0%

Hohe Sicherheitsstandards beim Chatten

Im Zeitalter von NSA-Skandalen und kriminellen Hackerangriffen ist das Thema Datensicherheit heutzutage eines der wichtigsten. Um dieser brisanten Thematik gerecht zu werden, orientiert sich der BubCon Messenger an hohen Sicherheitsstandards:

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Mithilfe der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung können Daten aufgrund der Ver-/Entschlüsselungstechnik nicht von Dritten eingesehen werden. Schickt eine Person einer anderen Person eine Nachricht, wird diese verschlüsselt übermittelt und erst auf dem Handy des Chatpartners mittels eines öffentlichen Schlüssels entschlüsselt. Daher können die Daten weder von BubCon, noch von Dritten eingesehen werden.

Verifizierung

Zusätzlich zur Ende-zu-Ende Verschlüsselung bietet der BuCon Messenger einen weiteren Sicherheitsservice an. Um sicher zu gehen, dass es sich bei dem Gegenüber tatsächlich um den gewünschten Chatpartner handelt, kann man ihn verifizieren/überprüfen. Hierfür muss ein QR-Code auf dem Smartphone des Chatpartners gescannt werden. Ist dies von beiden Parteien erfolgt, sind die Benutzerkonten geprüft. In der Kontaktliste wird die Verifizierung durch ein grünes Schloss repräsentiert.

Zertifizierter Messenger

In Zusammenarbeit mit der SySS GmbH, zu deren Kunden renommierte Unternehmen wie Bosch, Daimler, Deutsche Bank, Hewlett-Packard und SAP zählen, wurde der BubCon Messenger auf Herz und Nieren hinsichtlich seiner Sicherheit geprüft. Das Unternehmen SySS, marktführender Dienstleister in Deutschland im Bereich IT-Security, führte einen Penetrationstest durch. Die BubCon Media wählte den umfangreichsten Penetrationstest, der sich hinsichtlich der Testtiefe und Testfrequenz von anderen Tests unterscheidet. Im daraufhin ausgestellten Zertifikat heißt es:

“SySS GmbH attests that the Android app and the back end systems have a high security level. Above all, it was not possible to break the transport or end-to-end encryption.”

Dem BubCon Messenger und der Serverstruktur wird damit ein hohes Sicherheitsniveau bescheinigt. Zudem sei es den Penetrationstestern nicht möglich gewesen den Transport und die Ende-zu-Ende Verschlüsselung aufzubrechen. Insgesamt also ein sehr gutes Ergebnis für den BubCon Messenger.

Deutsche Server

„Made in Germany“ gilt in vielen Teilen der Welt als Qualitätssiegel. Erst kürzlich wurde das Label „Made in Germany“ in einer Studie des Statistikportals Statista auf Platz eins gewählt. Hierfür wurde die Befragung in 52 unterschiedlichen Ländern durchgeführt. Insbesondere in den Kategorien Qualität und Sicherheitsstandards konnte Deutschland in den Augen der Befragten punkten. An diesen Qualitätsnormen orientiert sich auch der BubCon Messenger, welcher in Deutschland konzipiert wurde. Um dem Label gerecht zu werden, nutzt die BubCon Media die Open Telekom Cloud, die den Gold-Award für Sicherheit erhielt. Der TÜV Austria zeichnete die Open Telekom Cloud in den Kategorien IT-Sicherheit, Betrieb und Datenschutz mit dem Prüfsiegel „Trusted Cloud Service“ aus.

Fazit:

Die End-to-End-Verschlüsselung und die Möglichkeit den Kommunikationspartner zu verifizieren sorgen dafür, dass ein Zugriff Dritter auf Daten unmöglich ist. Mit Hilfe eines Penetrationstests des externen Unternehmens SySS, wurde der BubCon Messenger genauestens geprüft und ein hohes Sicherheitsniveau zertifiziert. Die Open Telekom Cloud, als Aushängeschild für deutsche Qualität, unterliegt den strengen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes und wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem vom TÜV Austria.

© 2017 BubCon Messenger